aktuelles

Aktuelles

Auch wenn so etwas nie vorkommen sollte: Der guten Ordnung halber muss erwähnt werden, dass zwischen einem Daten-Update vom 27. März 2020 und heute die Altersstandardwerte (ASW) bei den Tests d2-R und Rey-Figur in der TDB2OnlineApp entweder gar nicht (meistens) oder grob falsch ausgegeben wurden. Der Fehler wurde leider erst vor ein paar Tagen bemerkt und heute korrigiert. Falls in diesem Zeitraum Befunde mit den beiden Tests erstellt wurden, müssen die Auswertungen wiederholt werden.

Heute gibt es technische Neuerungen:

Sicherheit

Das TDB2Online-Wiki und die TDB2Online-App waren schon immer ausschließlich SSL-verschlüsselt über https erreichbar. Seit dem Wochenende gilt dies für die komplette Psytest-Startseite mit den dort eingestellten Testverfahren.

Design

Die TDB2Online-Seiten sind schöner geworden. Sie passen sich der Gerätebreite an und sind gut mit mobilen Geräten zu lesen. Auch die App ließe sich im Handy bedienen, falls das sein müsste.

Die rund 20 Jahre alten Wortschatztests und der ADEK sind ebenfalls mobil zu bearbeiten. Da hängt es etwas vom Endgerät ab, wie gut die Antwort-Buttons zu treffen sind.

Inzwischen wurden Test-Dokus für drei weitere Testverfahren fertiggestellt:

Damit sind jetzt bis auf die TAP alle Tests dokumentiert.

Außerdem wurden die beiden Kurzinformationstexte (hier und hier) und die ausführliche Dokumentation überarbeitet.

Bisher wurde in TDB2Online nur die 9. Auflage des Tests d2 von 2002 ausgewertet. Seit heute ist auch die revidierte Version des d2 von 2010, der Test d2-R, enthalten. Für den d2-R gibt es auch die übliche ausführliche Dokumentation. Dort wird auch auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden Versionen eingegangen.

Außerdem wurde mit einer Fallsammlung begonnen, die an Beispielfällen zeigt, wie eine Befundschreibung auf der Basis des TDB2Online-Profils aussehen kann. Der Schwerpunkt der ersten Fälle liegt im Bereich Demenz.

Die Normbasis für den Rey-Osterrieth Complex Figure Test wurde erweitert und die Dokumentation dazu fertiggestellt. Bis zum 3. Oktober 2019 beruhten die Normen nur auf den Daten von Meyers & Meyers (1995). Jetzt wurde eine größere Datenbasis hinzugezogen. Durch die neue Normbasis ergeben sich keine relevanten Änderungen im mittleren Leistungsbereich, aber gewisse Unterschiede in den Extrembereichen der Verteilung, wo die Standardwerte jetzt weniger extrem ausfallen. Für Vergleichsuntersuchungen wird die alte Datenbasis für ein Jahr zusätzlich in der App belassen. Wie bei der CERAD gibt es damit für eine gewisse Zeit die Möglichkeit, auf beide Normierungen zuzugreifen.

In die Dokumentation des Halstead Category Tests wurde ein Diskussionsabschnitt eingefügt, in dem die TDB2-Normen mit denen einer Metaanalyse von Mitrushina et al. (2005) verglichen werden.

Nach längerer Pause gibt es wieder Neues. Die Neunormierung der CERAD-Batterie in TDB2Online ist abgeschlossen (Doku und App). Sie beruht im Wesentlichen auf einer neueren US-amerikanischen Zufallsstichprobe, deren Daten für jeden Subtests einzeln mit anderen, auch den bisher verwendeten Normdaten verglichen werden. Alle Subtests der erweiterten CERAD-Batterie werden jetzt ausgewertet, auch MMSE und die Trail Making Tests („Pfandfindertests“) als Subtests innerhalb der CERAD-Batterie.

Für Retestungen von Patienten, die vor dem 15.8.2019 mit der alten Normierung ausgewertet wurden, steht diese unter dem Stichwort „CERAD alt“ in der App weiter zur Verfügung.

Aus Versehen war bisher die WAIS-IV nicht in der App anwählbar. Das wurde heute korrigiert.

Die Überarbeitung der Mini Mental State Examination ist abgeschlossen. Die Normdaten sind erheblich erweitert. Grundlage für die Leistungswerte sind jetzt wie bei anderen Tests junge Erwachsene, weil entsprechende Daten integriert werden konnten. Die Überarbeitung der CERAD dauert noch etwas…

Freigabe von TDB2Online zur Nutzung durch angemeldete Psychologinnen und Psychologen.

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen.
  • aktuelles.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/07/14 16:19
  • von res