Wortschatztests

Wortschatztests erfassen die kristallisierte verbale Intelligenz. Im Allgemeinen sind Wortschatztests diejenigen Verfahren, die innerhalb einer Testbatterie am höchsten mit dem Gesamtergebnis korrelieren. Damit erfassen sie einen relativ hohen Anteil des Generalfaktors g der Intelligenz. Sie sind deshalb immer dann sehr beliebt, wenn es darum geht, die Intelligenz eines Erwachsenen relativ schnell abzuschätzen. Wortschatztests funktionieren als Maß für die sprachliche Intelligenz allerdings nur in der Sprache, in der die Schulbildung erfolgte und die Berufstätigkeit stattfindet.

Kurztests zur Prüfung der sprachlichen Intelligenz

Die drei Kurztests, ein ziemlich leichter, ein mittelschwerer und ein sehr schwerer, stehen seit November 2000 im Internet. Sie wurden bisher rund 100.000 mal durchgeführt. Jeder der Tests besteht aus 35 Aufgaben. Die meisten Teilnehmer brauchten für einen Test zwischen 5 und 10 Minuten. Man muss sich anfangs für einen der drei Schwierigkeitsgrade entscheiden. Hat man richtig getippt, erhält man einen IQ-Wert als Resultat, hat man nicht so richtig getippt, wird im Anschluss eine andere Schwierigkeitsstufe empfohlen. Versuchen Sie es!

Adaptiver Test zur Prüfung der sprachlichen Intelligenz

Bei dem adaptiven Test handelt es sich um eine Darbietungsweise, bei der die Schwierigkeit der einzelnen Wörter automatisch vom Programm eingestellt wird. Es beginnt mit mittelschweren Aufgaben. In Abhängigkeit von der Summe der Lösungen werden im weiteren Verlauf die Wörter ausgesucht, die dem Fähigkeitsniveau möglichst gut angepasst sind und die möglichst schnell zu einem Testergebnis führen. Bei diesem Test ist die Durchführungsdauer unter anderem von der Konsistenz der Lösungen abhängig. Oft führen schon 25 Fragen zum Ergebnis.